South West Coast Path-Wanderroute: Wheal Coates

Übersicht

Der South West Coast Path ist ein nationaler Wanderweg im äußersten Südwesten Englands und der längste ausgeschilderte Fernwanderweg in England und Wales. Er erstreckt sich über 1.014 Kilometer von Minehead in Somerset, entlang der Küste von Devon und Cornwall bis nach Poole Harbour in Dorset.

Der Pfad wurde ursprünglich von Küstenwachen geschaffen, die die Südwest-Halbinsel Englands auf der Suche nach Schmugglern patrouillierten. Auf ihrem Weg von Leuchtturm zu Leuchtturm mussten die Küstenwachen in jede kleine Bucht und Hafen blicken können. Aus diesem Grund verläuft der Weg eng an der Küste entlang und bietet hervorragende Aussichten und Möglichkeiten, die Landschaft und Tierwelt zu beobachten.

In den vergangen Jahren wurde der South West Coast Path in einen Fernwanderweg umgewandelt, der zweimal zur besten Wanderroute Großbritanniens gewählt wurde und regelmäßig in den Listen der besten Wanderwege der Welt aufgeführt wird. Die Route führt vorbei an kleinen Fischerdörfern, felsigen Landzungen, lebhaften Badeorten, bewaldeten Flussmündungen und goldenen Stränden, die von der atlantischen Brandung überspült werden. Die Gegend beherbergt eine reiche Tier- und Pflanzenwelt und bietet oftmals Gelegenheit Seevögel, Delfine, Seehunde und sogar Wale zu sehen.

Unsere Wandertouren konzentrieren sich auf den 173 km langen zentralen Abschnitt des South West Coast Path im Südwesten Cornwalls zwischen Padstow und Penzance. Dieser Teil des Weges ist auch als "Cornwall Coast Path" bekannt und bietet einige der besten KüstenFwanderungen Europas.

Das Wandern ist eine der besten Möglichkeiten zu erleben, was Cornwall, ein Land der Mythen und Legenden, so einzigartig und besonders macht. Darüber hinaus werden Wanderer oft an Cornwalls industrielle Vergangenheit in Form von Steinbrüchen, Bergbau, Kalkbrennerei, Fischerei und Bootsbau erinnert. In Anerkennung von Jahrhunderten des Zinn- und Kupferbergbaus sind sechs Gebiete, die an den South West Coast Path angrenzen, nun Teil des Cornish Mining Weltkulturerbes.

Karte

 

Streckenverlauf

In dem von herrlichen Sandstränden umgebenen, charmanten Fischerort Padstow beginnend folgt die Route zunächst der Mündung des River Camel. Durch kleine Buchten windet sich der Pfad dann entlang der Küste bis zur Porthcothan Bay. Vorbei an den Überresten einer eisenzeitlichen Festung bei Trevelgue Head geht es weiter nach Newquay, der Surf-Hauptstadt Großbritanniens.

Buchten und Landzungen führen zum Perranporth Beach. Von dort an prägen oft Reste von Zinnminen die Landschaft. Klippenwege führen an Porthtowan vorbei zum Hafen von Portreath. Der Weg steigt nun langsam über einige Kilometer an, bevor er die spektakulären Klippen von "Hell's Mouth" erreicht.

Halten Sie Ausschau nach Robben und anderen Wildtieren, wenn Sie den Leuchtturm von Godrevy Point passieren. Ein langer Strandspaziergang führt zum geschäftigen Hafen von Hayle. Sanddünen und weitere Strände verbinden Hayle mit dem reizenden Badeort St. Ives, einst der wichtigste Fischereihafen in Cornwall.

Weiter geht die Route vorbei an den berüchtigten "Carracks", Felsen die manchem Schiff zum Verhängnis geworden sind. Es folgen kleine Buchten und alten Zinnminen entlang der Küste. Nach dem Leuchtturm von Pendeen Watch erreicht der Weg Cape Cornwall und führt dann ein Stückchen landeinwärts am Dorf St Just vorbei. Dann geht es wieder dicht an der Küste entlang auf dem Weg zu dem hübschen Fischerdorf Sennan Cove.

In der Nähe befindet sich das berühmte Land's End, wo die Wellen des Atlantiks ohne Unterlass steinerne Wahrzeichen ​​wie den „Wolf Rock“ und die „Long Ships“ bearbeiten. Auf dem Weg nach Porthcurno führt die Route an einem berühmten Open-Air-Theater in Minack Point vorbei. In dem geschützten, scheinbar subtropischen Tal bei Lamorna lädt eine alte Schmugglerkneipe zu einer Pause ein.

Ein kurzes Stück weiter kann man oft den beeindruckenden Felsen von St Michael sehen der an der anderen Seite der Bucht aufragt. Durch das hübsche Fischerdorf Mousehole führt die Route weiter in den belebten Ferienort Newlyn und schließlich nach Penzance, dem letzten Ort unserer längsten Touren.

Terrain und Wegcharakter

Der South West Coast Path bietet im Allgemeinen einfaches Wandern entlang gepflegter Wanderwege und schöner Strände. Die Route verläuft zumeist nicht weit von Dörfern und Städten. Zwischen St. Ives und Pendeen gibt schwierigeres Gelände, aber nichts, das einem Wanderer von durchschnittlicher Kondition zu viel abverlangt.

Der höchste Punkt dieses Wegabschnittes liegt bei nur 110 m über dem Meeresspiegel und die Route bleibt zumeist unterhalb von 100 m. Es gibt jedoch viel Auf und Ab, wo der Weg von Klippenhöhe zum Meeresspiegel hinabsteigt um dann wieder anzusteigen. Aus diesem Grund beträgt der Gesamtanstieg ca. 5.300m für die Strecke von Padstow nach Penzance.

Höhenprofil (Klicken Sie bitte auf das Bild um es zu vergrößern)

South West Coast Path Höhenprofil

Terrain und Wegcharakter per Etappe

Padstow nach Porthcothan Bay: Hauptsächlich grasbewachsene Wege entlang von Klippenpfaden mit gelegentlichen Strandabschnitten. Wie auch sonst auf diesem Küstenwanderweg gibt es den ganzen Tag hindurch ein wenig Auf und Ab.

Porthcothan Bay nach Newquay: Für den Hauptteil des Tages folgt der Wanderweg Küstenpfaden mit einigen kurzen Auf- und Abstiegen. Am Ende der Wanderung führen Sie asphaltierte Fußwege nach Newquay hinein.

Newquay nach Perranporth: Der erste Teil der Wanderung führt hauptsächlich durch die städtische oder vorstädtische Umgebung von Newquay bevor Sie vier verschiedene Möglichkeiten haben den Fluss Gannel zu überqueren: mit der Fähre oder zu Fuß über Gezeitenbrücken. Danach wird die Umgebung um den Wanderweg ländlicher und Sie wandern auf ruhigen Wegen, Pfaden, Stränden, Sanddünen und grasbewachsenen Klippenpfaden. Die heutige Wanderung hat auch einige steile aber kurze Anstiege.

Perranporth nach Portreath: Der Weg führt zuerst durch Heidelandschaft und folgt dann grasbewachsenen Wegen und Klippenpfaden. Diese können an einigen Stellen uneben und steinig sein. Regelmäßige Auf- und Abstiege in den Buchten entlang des Küstenpfades.

Portreath nach Hayle: Nach einigen kurzen aber steilen Anstiegen am Anfang der Wanderung wird der Weg flacher. Eine Mischung aus Klippenpfaden, Sanddünen und ein wenig Asphaltwandern.

Hayle nach St Ives: Straßen und asphaltierte Fußwege führen zu Beginn von Hayle aus landeinwärts. Von Lelant folgt die Wanderung dann Sandwegen durch Dünen während schließlich bewaldete Wege und Straßen bis nach St Ives führen.

St Ives nach Pendeen: Dieser wundervolle und unberührte Abschnitt ist besonders abgelegen und ungeschützt mit vielen, regelmäßigen Auf- und Abstiegen. Der Weg ist oft steinig und manchmal sehr uneben und nass.

Pendeen nach Porthcurno: Eine lange und moderat bis anspruchsvolle Wanderung mit regelmäßigen Auf- und Abstiegen, meist entlang recht guter Wege.

Porthcurno nach Penzance: Regelmäßige Auf- und Abstiege aus abgelegenen Buchten mit unebenen Wegen und manchmal nassem Untergrund bis nach Mousehole. Danach endet die Wanderung mit ebenen Asphaltwegen durch städtische Gebiete.


South West Coast Path Wanderweg Fotos

england_selfguided_hiking_vaccation.jpg