7 Highlights auf dem Cornwall Coastal Path

September 22, 2018 von
von September 22, 2018

Der Cornwall Coastal Path ist Teil des legendären South West Coast Path. Dieser ist mit über tausend Kilometern der längste Wanderweg Englands und führt um den südwestlichen Teil der britischen Insel.

Wanderungen in England gewinnen mehr und mehr an Beliebtheit. Erfahren Sie hier, warum der Cornwall Coastal Path so besonders reizvoll ist. Unsere Highlights folgen dem SWCP auf der Strecke Padstow nach Penzance von Nord nach Süd.

#1 – Padstow

Das reizende Fischerdorf Padstow ist weit bekannt für seine Gaumenfreuden. Diverse Restaurants verwöhnen Feinschmecker*innen mit allem, was das Meer zu bieten hat. Ein besonderer Tipp ist Rick Stein’s Seafood Restaurant. Geschichtsinteressierte kommen im hiesigen Museum auf ihre Kosten.

Sieben Sandstrände sind nur wenige Autominuten entfernt und Outdoorfans können hier Wassersport betreiben, auf dem Camel Trail radeln oder ihre Wanderung auf dem Cornwall Coastal Path beginnen.

#2 – Newquay

Newquay ist die Surf-Hauptstadt Großbritanniens. Wer sich hier in die Wellen wagen mag, kann bei verschiedenen Surfschulen Brett und Taucheranzug ausleihen oder eine Surfstunde buchen. Auch Anfängerkurse stehen auf dem Programm. Wer dem kalten Wasser des Atlantik lieber nicht ganz so nahe kommt, kann in Fistral Beach bei einem Spaziergang die Surfer*innen bewundern.

Surfing in Newquay. Foto: Ashley Buttle. Lizenz.

#3 – Hell’s Mouth

Hell’s Mouth (der Mund der Hölle) ist der poetische Name einer Steilklippe, die beinahe hundert Meter ins Meer hinabfällt. Einst war die angrenzende Bucht ein beliebter Anlegepunkt für Schmuggler. Der Cornwall Coastal Path führt über die beeindruckenden Klippen. Von dort aus kann man heute Seehunde beobachten.

#4 – Godrevy Point

Godrevy Point liegt im Osten der Bucht von St Ives. Der Leuchtturm auf Godrevy Island stammt aus dem Jahre 1858 und warnt vor einem tückischen Riff. Dort waren wiederholt Schiffe aufgelaufen. Doch erst nachdem ein Schiffsunglück im November 1854 über 400 Opfer gefordert hatte, wurde der Bau bewilligt. Angeblich inspirierte dieses Bauwerk auch große Literatur: den Roman Zum Leuchtturm von Virginia Woolf.

#5 – Land’s End

Der Wegweiser von Land’s End ist ein beliebtes Fotomotiv. Das hat seinen Grund, denn dies ist dies der westlichste Punkt im ganzen Königreich. Land’s End ist aber auch der Name der Landzunge, die von Norden, Süden und Westen von Wasser umgeben herrliche Küstenausblicke bietet. Hier leben Delfine, Seehunde, seltene Vogelsorten und verschiedene andere Wildtiere. Als Area of Outstanding Natural Beauty (Gebiet außerordentlicher Naturschönheit) genießt sie den selben Umweltschutz wie ein Nationalpark.

#6 – Minack Theatre

Der Cornwall Coastal Path bringt Sie auch zu Orten von Kunst und Kultur. Die Sitzreihen des Minack Theatre scheinen direkt in den Felsen gehauen und das Meer wird hier zur Bühne. Jeden Sommer können Sie hier von Musicals bis hin zu Shakespeare verschiedenste Darbietungen vor einer einzigartigen Kulisse genießen.

#7 – St Michael’s Mount

Bei Ebbe kann man von Marazion zu Fuß zu St Michael’s Mount gelangen. Bei Flut schneidet das Wasser den Weg zur Gezeiteninsel ab. Seit 1650 befinden sich die Festung und die Kapelle im Besitz der St Aubyn Familie. Die Anlage ist das Kornische Gegenstück des französischen Mont Saint Michel und ist den gleichen Gezeiten unterworfen.