Das Juwel der Cotswolds - Broadway auf dem Cotswold Way Wanderweg, England

Übersicht

Der Cotswold Way ist ein nationaler Fernwanderweg im Süden Mittelenglands, der idyllische und relativ einfache Wanderungen bietet. Die Route führt durch eine abwechslungsreiche, typisch englische Landschaft mit alten Wäldern, malerischen Dörfern, Wildblumenwiesen und berühmten Monumenten und bietet viele Panoramaaussichten.

Der Cotswold Way ist 164 km lang und verbindet das Marktstädtchen Chipping Campden in Gloucestershire mit der berühmten Stadt Bath in Somerset (in der Nähe von Bristol). Die Route wurde 2007 zum 16. National Trail (Nationalem Fernwanderweg) in England und Wales erklärt. Als relativ neuer National Trail ist der Cotswold Way sehr gut ausgeschildert und die Wegfindung ist in der Regel sehr einfach.

Die Cotswolds sind eine Reihe von sanften Hügeln, die sich von den Wiesen der oberen Themse als Steilhang, dem sogenannten Cotswold Escarpment, über das Severn Valley und Evesham Vale erheben. Der größte Teil der Route folgt der Kante des Steilhanges, dem "Cotswold Edge", und bietet wunderbare Ausblicke auf die umliegende Landschaft.

Auf seiner Route führt der Cotswold Way durch viele malerische englische Dörfer, die in goldgelbem Cotswold-Stein erbaut wurden und verläuft nahe einer Anzahl von historischen und prähistorischen Stätten aus den vergangenen Jahrtausenden. Beispiele dafür sind Hailes Abbey, Sudeley Castle in der Nähe von Winchcombe, die steinzeitliche Grabkammer in Belas Knap und die römischen Kulturstätten in Bath.

Die Route passiert zudem eine Vielzahl an natürlichen Lebensräumen, darunter international bedeutende Wildblumenwiesen und schattige Buchenwälder, die im Frühling von Glockenblumen und dem Duft Bärlauchs erfüllt werden.


Karte

 

Streckenverlauf

Der Cotswold Way beginnt in dem kleinen Marktstädchen und ehemaligen Wollzentrum von Chipping Campden. Von dort folgt er ruhigen Wegen und Pfaden durch üppige Felder und charmante englische Dörfer wie Broadway und Stanton. Nach Wiesen und Waldabschnitten steigt der Weg hinunter zu den Ruinen der Hailes Abtei um dann zu dem attraktiven ehemaligen „Woll-Ort“ Winchcombe zu führen.

Von dort steigt die Route wieder an und führt an dem frühsteinzeitlichen Hünenbett von Belas Knap vorbei und weiter durch Wälder zum höchsten Punkt des Cotswold Ways am Cleeve Hill (317 m). Durch alte Buchenwälder und Kalksteinwiesen und an weiteren prähistorischen Stätten vorbei geht es im Osten und Süden um Cheltenham und Gloucester herum weiter.

Waldabschnitte und weitere Auf- und Abstiege führen zu einer Reihe von höheren Punkten mit weitreichenden Ausblicken. Einer davon ist Coopers Hill, wo in jedem Mai Teilnehmer aus aller Welt einem rollenden Käse hinterher den Hang hinunterlaufen. ODER Einer davon ist Coopers Hill, berühmt für das Käserennen, dass dort jeden Mai stattfindet. Die Route führt dann durch die attraktive Stadt Painswick, bevor Sie den Stroudwater Kanal überquert.

Eine Reihe von steilen Passagen belohnen mit Panoramablicken, steinzeitlichen Grabkammern und eisenzeitlichen Hügelforts. Sie begleiten den Weg durch Buchenwälder und Felder auf dem Weg in das bezaubernde Dorf Wotton-unter-Edge. Von hier aus führt die Route vorbei an malerischen Plätzen, interessanten Cotswold-Häusern und zwei weiteren Festungsanlagen aus der Eisenzeit.

Der letzte Abschnitt des Cotswold Ways führt vorbei an den ausgedehnten Ländereien zweier wunderschöner Landhäuser, Dodington Park und Dyrham Park. Nach dem Überqueren eines Schlachtfeldes aus dem 17. Jahrhundert führt die Route nach Bath, einer der schönsten Städte Großbritanniens, wo die spektakuläre Bath Abbey und die römischen Bäder ein geeigneter Ort sind, das Ende des Cotswold Ways zu feiern.

Warum bieten wir die Route von Norden nach Süden an?

Der Cotswold Way wird zumeist von Norden nach Süden, also von Chipping Campden nach Bath, gewandert. Ein Grund dafür ist, dass es schwierig sein kann, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Chipping Campden zu gelangen. Aus diesem Grunde ziehen es die meisten Wanderer vor, dieses Problem aus dem Weg zu räumen, bevor sie ihre Wanderung beginnen.

Darüber hinaus ist der nördliche Teil des Cotswold Ways dafür bekannt, dass er einen größeren Teil der für die Cotswolds typischen attraktiven Dörfer und Städte passiert. Dies bedeutet, dass eine Wanderung von Nord nach Süd im Kernland der Cotswolds beginnt, anstatt in einer größeren Stadt. Andererseits bietet eine Stadt wie Bath, mit seiner langen Geschichte, Bädern, Abtei und georgianischer Architektur, einen gewissen Grad an Triumph, der nur passend scheint um eine längere Wanderung wie diese zu beenden.


Terrain und Wegcharakter

Man sagt, dass jeder, der einigermaßen fit ist den Cotswold Way erwandern kann. Das leicht hügelige Gelände ist zum größten Teil ideal für leichte Wanderungen, während die vielen Dörfer entlang der Route zu langen Pub-Mittagessen einladen. Der größte Teil der Wanderung ist relativ einfach und folgt gut gepflegten Pfaden und Wegen entlang der Cotswold Edge, durch Wälder und Wiesen und über Parkland und Allmenden.

Die Route führt Sie nicht in große Höhen und es gibt keine besonders schwierigen Abschnitte. Viele Wanderer sind jedoch von der Häufigkeit steilerer An- und Abstiege überrascht. Auf jedem Streckenabschnitt gibt es ein wenig Auf und Ab zu bewältigen. Die ganze Route hat einen Gesamtaufstieg von ca. 3.300m und der höchste Punkt liegt bei nur 317 Metern über dem Meeresspiegel.


Höhenprofil (Klicken Sie bitte auf das Bild um es zu vergrößern)

Cotswold Way Höhenprofil

Cotswold Way Wanderweg Photos

england_walking_yorkshire_moors_train_holiday.jpg