Fragen und Antworten: der West Highland Way

Juli 7, 2017 von
von Juli 7, 2017

Der schottische West Highland Way gehört zu den schönsten Fernwanderwegen der Welt. Wir stellen Ihnen diese besondere Wanderstrecke vor. 

Warum lohnt sich eine Wanderung auf dem West Highland Way?

Der West Highland Way besticht durch seine raue Naturschönheit. Der ehemalige Militärweg führt Sie tief ins schottische Hochland und erlaubt es abgeschiedene, wilde Naturlandschaften zu erleben. Dabei kommen Sie an den unendlichen Wassermassen von Loch Lomond vorbei, durchwandern stille Täler und erklimmen sogar das „Treppenhaus des Teufels“ (Devil’s Staircase).

Der West Highland Way endet in Fort William, am Fusse von Ben Nevis, dem höchsten Berg Grossbritanniens.

Wie lange dauert eine Wanderung auf dem West Highland Way?

Mit einer Länge von 155 Kilometern gehoert der West Highland Way zu den moderaten Fernwanderwege. Je nach Ihrem Fitnesslevel koennen Sie Ihn in unterschiedlich viele Etappen einteilen. Hillwalk Tours bietet Ihnen drei verschiedene Schwierigkeitsgrade aus denen Sie 4 bis 10-tägige Wandertouren waehlen koennen.

Paar auf dem West Highland Way

Wann ist die beste Reisezeit?

Jeder Monat hat seinen eigenen Reiz auf dem West Highland Way. Im Winter jedoch sind Wanderungen im Hochland nur sehr erfahrenen Wanderern mit entsprechender Ausruestung (zeitweise Eispickel und Steigeisen) zu empfehlen.

Mit Hillwalk Tours können Sie von Anfang April bis Anfang Oktober den West Highland Way erkunden. Der Mai ist aufgrund der blühenden Ginster Büsche besonders malerisch. Außerdem schlummern dann noch die sogenannten „Midges“, kleine Stechmücken, als Larven im Moor. Diese können an windstillen Sommertagen mitunter kleine Quälgeister sein.

Ab Juni beginnen auch in Schottland die Ferien, sodass die Anzahl an WanderInnen insgesamt zunimmt. Frühe Buchungen der Unterkünfte lohnen sich also.

Im April werden Sie manchmal noch durch verschneite Bergkuppen verzaubert. Im Früh-Herbst bieten die Wälder einen prächtigen Anblick.

Wo beginnt und endet der West Highland Way?

Der Startpunkt des West Highland Way liegt kurz hinter Glasgow, in einem Städtchen namens Milngavie und endet in Fort William. Mit dem Zug gelangen Sie in nur 25 Minuten von Glasgow aus nach Milngavie. Der Startpunkt liegt direkt hinter dem Bahnhof und ist gut ausgeschildert.

Fort William selbst ist vom Wasser von Loch Linnhe umrahmte. Das Städtchen lockt mit kleinen Cafes und Souvenir Lädchen mit lokalen Produkten wie selbstgemachter Seife zum bummeln. Von hier aus fährt ausserdem der berühmte Dampfzug, bekannt aus den Harry Potter Filmen, nach Mallaig.

Außerdem ist Fort William auch das Tor zu Ben Nevis, dem höchsten Berg in ganz Großbritannien. Sollten Sie also am Ende Ihrer Wanderung noch mehr Lust aufs Wandern haben, können Sie mit der Gifpfelbesteigung Ihr Abenteuer krönen.

Harry Potter Dampfzug

Wie fit muss ich für eine Wanderung auf dem West Highland Way sein?

Schätzen Sie sich selbst realistisch ein und wählen Sie Schwierigkeitsgrad und Streckenlänge entsprechend. Der Untergrund auf dem West Highland Way variiert, zudem steigt und fällt der Fernwanderweg regelmäßig.

Es lohnt sich daher einige Monate vor Ihrer Wanderung zu Fuss Tagestouren zu unternehmen und so Ihre Ausdauer und Trittfestigkeit zu trainieren.

Wie hoch sind die Kosten?

Hier finden Sie unsere aktuellen Angebote fuer Wanderungen auf dem West Highland Way. Dazu kommen noch Kosten für die Anreise zum Startpunkt, Ihre Verpflegung unterwegs und Abendbrot. Sollten Sie zwischendurch Taxi oder Bus benötigen um eine Etappe abzukürzen kommt auch das hinzu. Generell sind die Preise in Großbritannien höher als in Deutschland, Sie können aber vom günstigen Wechselkurs zwischen Pfund und Euro profitieren.

Tipp: Kehren Sie zum Abendessen in Pubs ein. Dort können Sie nicht nur Gesellschaft und Gemütlichkeit genießen, die Preise sind niedriger als in Restaurants und das Essensangebot durchaus ansprechend.

Was muss ich bei einer Wanderung auf dem West Highland Way mitnehmen?

Unsere Hillwalk Packliste hilft Ihnen, beim organisieren Ihrer sieben Sachen nicht den Überblick zu verlieren. Neben den wichtigsten Kleidungsstücken finden Sie dort auch Erinnerungen an Sonnencreme und Blasenpflaster, die nützlichen Kleinigkeiten, die man so leicht vergisst.

Tipp: Speziell fuer eine Wanderreise nach Schottland lohnt es sich im Sommer ein Kopfnetz dabei zu haben. Das schützt Sie notfalls vor den Stechmücken und sollten Sie es nicht brauchen, so fällt es auch nicht weiter ins Gewicht.

Muss ich auf dem West Highland Way mit Kompass oder GPS navigieren?

Generell ist die Beschilderung auf dem West Highland Way ausgezeichnet, sodass das Risiko sich zu verlaufen relativ gering ist. In der Hauptsaison treffen Sie ausserdem ausreichend andere WanderInnen, die Ihnen helfen sich zurechtzufinden.

Wir empfehlen trotzdem eine Karte und Etappenübersicht dabei zu haben. Falls Karten lesen für Sie Neuland ist, finden Sie hier Tipps wie Sie Karten auf Wanderungen richtig nutzen.

Aussicht auf Bergspitzen