Weihnachtsaktivitäten für draußen

Dezember 21, 2018 von
von Dezember 21, 2018

Weihnachten steht für Gemütlichkeit, Schlemmerei und Besinnlichkeit. Drinnen wird es umso schöner, wenn man den Schweinehund überwindet und auch mal länger vor die Tür geht. Und zur Zeit von Glühwein und Plätzchen Genuss schadet Bewegung an der frischen Luft erst recht nicht.

Hier ein paar Vorschläge für Weihnachtsaktivitäten für abenteuerliche Familien, Outdoorbegeistete und große und kleine Kinder.

Rodeln

Schlitten fahren ist eine der klassischen Winteraktivitäten. Glücklich, wer einen verschneiten Hang in seiner Nähe weiß. Beim Hinabschnellen von Rodelbahn oder Hügel kommt nicht nur Fahrt, sondern auch beste Stimmung auf. Das ist den Rückweg zurück den Hang hoch allemal wert.

Foto: Frank Holleman auf Unsplash.

Schlittschuh laufen

Schlittschuh laufen ist ein weiterer Favorit unter den weihnachtlichen Aktivitäten. Egal ob auf der Eisfläche am Weihnachtsmarkt, in der Eissporthalle oder auf einem zugefrorenen See, über Eis zu gleiten gehört zu den ganz besonderen Winterfreuden. Selbst wenn Sie keine weißen Weihnachten genießen, gibt es vielerorts die Möglichkeit Schlittschuhe zu borgen und die Piste unsicher zu machen.

Ein Tipp für das Schlittschuh Laufen mit Kindern: auf jeden Fall Handschuhe tragen. Bringen Sie Kindern außerdem bei, beim Fallen die Arme anzuziehen. So verhindern Sie Verletzungen der Hände und Finger, wenn die nächste Eisballerina angebraust kommt.

Waldspaziergang

Wälder sind auch im Winter ein magischer Ort. Rote Beeren leuchten, unbelaubte Zweige bilden wunderschöne Muster, die den Himmel verzieren. Dazwischen können Sie leichter nach Vögeln Ausschau halten. Wenn Kinder sehr still sind, können Sie in der früh hereinbrechenden Dämmerung vielleicht sogar ein Reh sehen. Doch auch zum Rennen und toben sind Wälder bestens geeignet.

Schnee-Skulpturen bauen

Wenn Sie das Glück haben, dass es bei Ihnen über Weihnachten schneit, ist dem Outdoor Spaß kein Ende gesetzt. Aus Schnee lassen sich die tollsten Figuren bauen. Wie wäre es mit Schnee-Tieren oder fantastischen Skulpturen als Alternative zum klassischen Schneemann?

Laternen Wanderung

Nachtwanderungen gehören für Kinder zu den ganz besonderen Erlebnissen. Warum nicht den frühen Einbruch der Dunkelheit nutzen, um gemeinsam im Schein einer Taschenlampe, oder besser noch, einer Laterne durch Garten, Wald oder Park zu streifen? Vertraute Orte ohne Tageslicht zu erkunden schafft eine geheimnisvolle Atmosphäre und bringt alle Beteiligten näher zusammen.

Hindernis-Parcours

Ein kleiner Hindernis Parcours lässt sich schnell aus Stühlen, Besenstielen,Bettlaken und Hula Hoops konstruieren. Gerade ganz kleine Kinder lieben es, sich über Hürden hinweg einen Weg zu suchen, sich zu ducken oder durch enge Passagen zu zwängen. Wer dem ganzen die Krone aufsetzen möchte, kann kleine Glöckchen an den Elementen des Parcours befestigen. Diese sollten nicht klingeln, also ist Vorsicht geboten sie nicht anzustoßen.

Bunte Schnee Kunstwerke

Schnee kann nicht nur als Rohmaterial, sondern auch als Leinwand für winterliche Kunstwerke dienen. Verdünnen Sie Lebensmittelfarbe mit Wasser und füllen Sie es in Sprühflaschen. Die grellbunten Malereien im Schnee lassen Kinderaugen leuchten und sorgen für anhaltenden Spaß.

Foto: Tj Holowaychuk auf Unsplash.

Weihnachtsbaum mal draußen

Wie wäre es damit, einen lebendigen Baum oder sogar Strauch in Ihrem Garten oder am Balkon weihnachtlich zu verschönern?Außenlichterketten, Schleifen und beispielsweise Christbaumkugeln aus Plastik lassen eine Pflanze festlich erstrahlen. Kinder lieben es, beim Baum schmücken zu helfen und bringen so das Weihnachtsfest ein Stück weit in die Natur.