Essbare Schätze aus der Natur – Rezepte und Tipps zum Wildkräuter sammeln

April 6, 2017 von
von April 6, 2017

Zur Zeit erwartet Wanderer ein besonderes Geschenk in der Natur: die Aussicht Wildkräuter zu finden und in selbstgemachte Delikatessen zu verwandeln. Wer weiß werlche Wildkräuter essbar sind und wie man sie erkennt, der kann sich an einer Flut von hoch-qualitativen Bio-Lebensmitteln erfreuen. Und das völlig kostenfrei. 

In einem vorherigen Blogpost haben wir davon berichtet, was für Snacks Sie mit auf Wanderungen nehmen können. Lesen Sie hier, welche Wildkräuter Sie im Moment von einem Ausflug in die Natur mit nach Hause nehmen können und was für köstliche Gerichte Sie daraus zaubern können.

 

Bärlauch

#1 – Bärlauch ernten

Von Mitte März bis Mai findet man dieses würzige Wildkraut am Wegesrand von schattigen Wäldern.

Sie erkennen Bärlauch an den länglichen, mittelgrünen Blättern, der sternförmigen weißen Blüte und vor allem dem satten Knoblauch-Geruch. Er bedeckt den Waldboden mit einem weitläufigen, grünen Teppich und lässt sich am besten mit einer Schere ernten.

Es wird davor gewarnt Bärlauch mit dem giftigen Maiglöckchen zu verwechseln. Doch reiben Sie einfach ein Blatt zwischen den Fingern: riecht es stark nach Knoblauch ist alles in Ordnung. Auch die sternförmige Blüte unterscheidet Bärlauch von den glockenförmigen Blüten des Maiglöckchens.

Vom Stengel, zu den Blättern, Knospen und Blüten sind alle Pflanzenteile essbar.

Bärlauch Blüte

Bärlauch Pesto Rezept

Sie können Bärlauch einfach als Knoblauch-Ersatz benutzen und in der Pfanne anbraten. Ein absoluter Klassiker ist allerdings, die duftigen Blätter roh zu Pesto zu verarbeiten.

Dazu brauchen Sie die folgenden Zutaten:

  • Zwei Handvoll Bärlauch
  • Eine Handvoll Walnüsse oder andere Nüsse
  • Ein Schuss Öl Ihrer Wahl
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel frischer Pfeffer

Verquirlen Sie alles in der Küchenmaschine und füllen Sie das Pesto in Gläser. Dunkel gelagert sollten sie bis zu 8 Wochen halten. Bärlauch Pesto eignet sich bestens als deftiger Brotaufstrich, als Zugabe zu Salaten oder klassisch pur mit Ihren Lieblingsnudeln. Ein Brot mit Pesto oder eine Dose voll Pasta sind außerdem guter Proviant für ein Picknick nach einer Wanderung.

Bärlauch Pesto

Brennessel

#2 – Brennessel

Obwohl als Unkraut verschrien, ist die Brennnessel eine Heilpflanze, die nicht nur durch ihren milden Geschmack überrascht, sondern auch entzündungshemmend wirkt. Sie wächst fast überall und gerade wenn die Brennessel jung ist, kann sie ganz leicht geerntet werden und lässt sich zu verschiedenen Köstlichkeiten verarbeiten. Der Geschmack ist Spinat nicht unähnlich und so kann das Gemüse zu Saucen verarbeitet werden, gebraten werden oder sogar als Pizza-Belag dienen.

Die beste Erntezeit der Blätter ist von April bis Juni, bevor die Brennessel blüht.

Tragen Sie bei der Ernte am besten Gartenhandschuhe.

Brennessel-Tee

Waschen Sie die Stengel und Blätter und übergießen Sie sie mit sprudelnd-heißem Wasser. Nach 7 Minuten ist der Tee trinkfertig und überrascht mit leicht süßlichem Aroma. Nehmen Sie die Blätter raus, sonst wird der Tee leicht bitter und färbt sich dunkel.

Brennessel Suppen Rezept

Für diese Suppe kochen und pürieren Sie Brennesseln und Kartoffeln. Das Ergebnis? Extrem cremig und von feinem Geschmack.

Brennessel Suppe Rezept

Zutaten für 4 Personen

  • Eine große Schüssel voll Brennesseln
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • eine Zwiebel
  • eine Knoblauch-Zehe (oder wenn Sie haben: einige Blätter Bärlauch)
  • etwas Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Gemüsebrühe
  • Kürbiskerne
  • (Hafer-) Milch zum abschmecken

Zubereitung

  1. Waschen Sie alle Zutaten. Wenn Brennesseln in Wasser gelegt werde, pieksen sie nicht mehr.
  2. Schälen Sie die Zwiebeln und Knoblauch und schneiden Sie die Kartoffeln in Würfel.
  3. Bringen Sie einen Topf Wasser zum Kochen. Wenn es sprudelt, geben Sie die Brennesseln dazu und blanchieren Sie sie für 4 Minuten. Nehmen Sie sie mit einer Zange heraus und legen Sie sie eine Schüssel mit kaltem Wasser. Schneiden Sie eventuell harte und faserige Wurzelteile ab.
  4. Geben Sie die gewürfelten Kartoffeln ins Kochwasser,salzen Sie es und warten darauf, dass sie weich werden.
  5. Braten Sie Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf an.
  6. Löschen Sie Zwiebeln und Knoblauch mit Wasser ab, fügen Sie Kartoffeln und Brennesseln hinzu. Es reicht, wenn das Gemüse mit Wasser bedeckt ist. Köcheln Sie alles.
  7. Pürieren Sie alle Zutaten und schmecken Sie die Cremesuppe mit Gewürzen und (Hafer-)Milch ab.

Nach Belieben können Sie die Suppe mit (gerösteten) Kürbiskernen oder wie hier mit Löwenzahn Gemüse garnieren.

Brennessel Suppe mit Löwenzahn

 

#3 – Löwenzahn Gemüse

Löwenzahn kann man essen? Aber ohne Bedenken! Die Blätter sind roh recht bitter, lassen sich jedoch ausgezeichnet dünsten und die Blüten verschönern jeden Salat. Ernten Sie einfach frischen Löwenzahn Blätter im Garten oder von einer Wiese. Braten Sie Zwiebeln und Knoblauch (Bärlauch) an und fügen Sie die Blätter hinzu. Ähnlich wie Spinat, schrumpft Löwenzahn stark. Würzen Sie mit Pfeffer, Chili und Paprika. Das ergibt einen schönen Kontrast, die Zwiebeln fügen eine gewisse Süße hinzu.

Guten Appetit!

löwenzahn-essen

Sie kennen andere Wildkräuter oder Rezepte?

Dann schreiben Sie gerne an Hillwalktours und berichten uns von den Schätzen, die Sie auf Ihren Wanderungen, Spaziergängen oder in Ihrem Garten gefunden haben.