Wandern im Herbst – Tipps und die 6 besten Herbstwanderungen (2019 Update)

September 6, 2019 von
von September 6, 2019

Wandern ist vielleicht nicht das erste, woran man denkt, wenn man über den bevorstehenden Jahreszeitenwechsel sinniert. Doch Herbstwanderungen können oft schöner sein, als Wanderungen im Hochsommer.

Ruhigere Wanderwege, bessere Chancen Wildtiere zu sehen, die hübschen Herbstfarben und das Rascheln des Laubs unter den Füßeb, all das sind nur einige der Gründe, warum Wandern im Herbst ein absolutes Muss ist.

Wir haben Vorbereitungs-Tipps für Sie, wenn Sie sich vorstellen können, Wandern im Herbst auszuprobieren.


Es ist noch nicht zu spät für eine Herbstwanderung!

Autumn hiking in Wicklow

Kürzere Tage

Die Tage werden mit dem Herbstanfang kürzer, das sollte aber kein Grund zur Sorge sein.

Kürzere Tage heißen, dass die Dämmerung früher einsetzt. Zu dieser Zeit sind Wildtiere besonders aktiv. Deshalb haben Sie im Herbst eher die Gelegenheit Tiere vom Wanderweg aus zu sehen.

Die Sonne geht früher unter und verwöhnt Sie mit spektakulären Herbst-Sonnenuntergängen.

Um sich auf die kürzeren Tage vorzubereiten, sollten Sie Extra-Ausrüstung mit auf Ihre Wanderung nehmen.

Eine Stirn- oder Taschenlampe und Extra Schichten Kleidung bereiten Sie für den Einbruch der Dunkelheit und den damit einhergehenden Temperatursturz vor.

Wechselhaftes Wetter

Das Wetter im Herbst kann recht wechselhaft sein, vor allem in Irland. Das ist kein Problem, so lange Sie vorbereitet sind und die richtigen Sachen dabei haben.

In Irland stellen sich schon mal „Vier Jahreszeiten an einem Tag“ ein, daher ist es immer empfehlenswert Regenhosen und eine wetterfeste Jacke einzupacken.

Diese Wetterverhältnisse erlauben es Ihnen an nur einem Tag blauen Himmel, Sonnenschein und erfrischenden Regen zu erleben.


Mehr Tipps rund ums Wandern im Regen finden Sie hier.

Autumn Hiking on the Rob Roy Way

Ersatz Kleidung

Ersatz Kleidung dabei zu haben ist im Herbst wichtiger, als während der warmen Sommermonate.

Jetzt sinkt die Temperatur beträchtlich und so beginnen Sie schneller zu frieren, wenn Sie eine Pause machen.

Nehmen Sie sicherheitshalber ein Extra Oberteil wie z.B. eine Weste oder leichte Jacke mit, um nicht zu sehr auszukühlen. Das gilt besonders dann, wenn Sie in Gegenden unterwegs sind, die dem Wetter ausgeliefert sind. (z.B. Höhen und Pässe wo der Wind pfeift).

Extra-Socken sind immer gut – nichts ist schlimmer, als Wandern in nassen Socken!

Die richtige Ausrüstung

Die richtige Ausrüstung für Wandern im Herbst reicht von wasserfester Kleidung, zu Ersatz-Socken und Karte und Kompass.

Karten lesen und einen Kompass benutzen zu können ist sehr nützlich, wenn in den Bergen im Herbst die Sichtverhältnisse eingeschränkt sind.

Glücklicherweise sind unsere Wanderreisen ausgezeichnet beschildert, sodass Sie Karte und Kompass eigentlich nie benötigen.

Dennoch ist etwas Erfahrung im Umgang mit Karte und Kompass hilfreich.

Leaves you can see during hiking in autumn

Sonnenschutz

Sogar auf einer Herbstwanderung können Sie einen Sonnenbrand kriegen. Es muss nicht heiß sein, wenn Sie der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind.

Eine Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnencreme müssen daher auf einer Herbstwanderung unbedingt mit in den Rucksack.



Die 6 schönsten Herbstwanderungen

Der West Highland Way im Herbst. Foto: Jim Barton auf geograph.org. Zur Lizenz.

1. Der West Highland Way (Schottland)

Der West Highland Way ist nicht umsonst der berühmteste Wanderwege Schottlands. Auf 155 Kilometern bringt er Wander*innen direkt ins Herz des schottischen Hochlands, wo atemberaubende Berggipfel über einsamen Mooren aufragen.

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um diesen außergewöhnlichen Fernwanderweg zu laufen: es ist ruhiger als zur Hauptsaison und zu kalt für die berüchtigten „Midges“ (beißende, kleine Mücken). Darüber hinaus führt der West Highland Way um den sagenhaften See Loch Lomond, der im Herbst von einem flammenfarbenden Blättermeer umgeben ist.

Foto: Dylan de Jonge auf Unsplash.

2. Der Speyside Way Whisky Trail (Schottland)

Was könnte schöner und gemütlicher sein, als einen zünftigen Tag in der Natur bei einem Glas Whisky ausklingen zu lassen? Der Speyside Way Whisky Trail bietet genau das. Der moderate Wanderweg verläuft in der renommiertesten Gegend für schottischen Whisky und führt an ganzen 20 Brennereien vorbei. Darunter sind so berühmte Produzenten wie Glenfiddich, Glenlivet und Chiveas Regal.

Zu Fuß erkunden Sie auf der Wanderung die zauberhafte Wald- und Heidelandschaft, die die Distillerien verbindet und haben hier gerade im Herbst beste Aussichten darauf Wildtiere zu beobachten.

3. Antrim Glens and Coastline (Nordirland)

Die dunkle Jahreszeit ist ideal, um sich bei Filmabenden mit mutigen Held*innen in fantastische Welten zu begeben. Wie wäre es also damit, im Herbst selbst zu einem kleinen Abtenteuer aufzubrechen, ehe Sie es sich ganz auf dem Sofa gemütlich machen? Auf der Antrims Glens and Coastline Wanderung haben Sie die einmalige Gelegenheit zahlreiche Game of Thrones Drehorte von einem Wanderweg aus zu besuchen.

Die dramatische Küste Nordirlands bringt Sie zu so bekannten Westeros wie Dunluce Castle, dem Stammsitz von Greyjoy, den Dark Hedges oder der Sklavenbucht. Doch auch unabhängig von der erfolgreichen Serie hat der Antrims Glens and Coastline Weg viel zu bieten. Er bringt Sie unter anderem auch zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Irland: dem Giant’s Causeway.


Hier finden Sie eine exklusive Karte mit allen Game of Thrones Drehorten in Antrim.


4. Die Steirische Krakau (Österreich)

Wen es vor Beginn des Winters in die Alpen zieht, dem sei die Steirische Krakau in Österreich ans Herz gelegt. Von einfachen Tageswanderungen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren finden Sie hier Routen, die jedem Können gerecht werden. Die Region lockt mit Hüttenromantik und guter Luft.

Das besondere bei Wanderungen im Herbst ist hier, dass sich das bunte Laub in den vielen klaren Bergseen spiegelt. Ein traumhaft schöner Anblick in dieser Jahreszeit.

Glendalough auf dem Wicklow Way.

5. Der Wicklow Way (Irland)

Bei einer Wanderung auf dem Wicklow Way kommen Sie im Frühherbst in einen ganz besonderen Genuss: das blühende Heidekraut überzieht die Hänge mit einem beinahe surreal wirkenden, pinken Teppich. Dieser Hingucker verzaubert die bedächtigen Berge und tiefen Seen des Wicklow National Parks südlich von Dublin.

Ein weiteres Highlight auf dem Wicklow Way ist ein Besuch in Glendalough, den Ruinen der ehemaligen Klosterstadt. Im sechsten Jahrhundert nach Christus errichtete der Heilige Kevin diesen Ort, um sich als einer der ersten Christen Irlands in der Stille des Tals ganz Gott zu widmen. Erleben Sie noch heute den Zauber dieser besonderen Gegend, wenn Sie auf dem Wicklow Way in seinen Fußstapfen wandeln.

Der Jakobsweg im Herbst. Foto: José Augusto. Zur Lizenz.

6. Camino Frances (Spanien)

Nach der Aufregung des Sommers ist der Herbst eine gute Zeit, um nach innen zu schauen. Auf einer Pilgerwanderung besuchen Sie die Orte, an denen Menschen schon seit Jahrhunderten das Erreichen eines äußeren mit einem inneren Ziel verbunden haben. Das Ziel aller Jakobswege ist die Kathedrale in Santiago de Compostela, wo Pilger*innen aus allen Richtungen zusammen kommen, Messe feiern und ihre Urkunde erhalten.

Mit Hillwalk Tours können Sie die letzten 160km des Camino Frances wandern und in die Schönheit Nord-Spaniens eintauchen. Im Herbst sind die Temperaturen deutlich angenehmer und auch die Besucherzahlen gehen seit dem Hochsommer zurück. Der ideale Zeitpunkt also, um über Wiesen und Wälder auf dem Weg nach Santiago ganz bei sich zu sein.

Die Craigellachie Bridge auf dem Speyside Way. Foto: Stuart Gordon. Zur Lizenz.

Buchen Sie Ihre romantische Herbstwanderung in Schottland, Irland oder auf dem Jakobsweg mit Hillwalk Tours. Zauberhafte Momente warten.