Wandern am Hadrians Wall: alles, was Sie wissen müssen [2019]

Februar 22, 2019 von
von Februar 22, 2019

Der Hadrians Wall ist ein monumentales Zeugnis der Römischen Herrschaft in England. Überall entlang der Grenzanlage trifft man nach über zweitausend Jahren noch auf Spuren dieser längst vergangenen Ära.

Erbaut im Auftrag von Kaiser Hadrian, trennt die Mauer Schottland von England und verbindet die Ost- und Westküste. So entstand Jahrhunderte später einer der schönsten Wanderwege Europas. Der Hadrian’s Wall Path verläuft entlang des gewaltigen Bauwerks und erlaubt es Besucher*innen sich wandernd der Römischen Vergangenheit anzunähern.

Sie haben Interesse in die Fußstapfen der Legionäre zu treten? Von der Anreise bis zur Unterkunft erfahren Sie hier alles, was Sie für die Planung Ihrer Wanderung auf dem Hadrians Wall wissen müssen.

Hadrians Wall Wandern

Steckbrief: Hadrian’s Wall Path

Gesamtlänge: 135 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: Moderat bis einfach. Der HWP gilt als leichtester der 16 nationalen Fernwanderwege.

Dauer: je nach Fitnessgrad und Interesse an Besichtigung der Ruinen zwischen 6 und 10 Tagen.

Auszeichnung: Der HWP ist einer der 16 Great National Trails. Der Hadrians Wall selbst zählt seit 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Start und Ziel: Von Wallsend im Osten nach Bowness-on-Solway an der Westküste.

Gesamtaufstieg: 1,600 Höhenmeter

Höchster Punkt: Whinshield Crags, mit nur 345 Metern.

Geografische Lage: Der Hadrians Wall markiert noch heute das Grenzgebiet ziwschen England und Schottland.

Infrastruktur: Die Infrastruktur um den HWP ist gut ausgebaut. Es gibt sowohl regelmäßige Übernachtungsmöglichkeiten als auch einen Bus entlang der verschiedenen Etappen des Fernwanderwegs.

Städte und Ortschaften: Der HWP führt zu Anfang durch die Großstadt Newcastle. Die Etappen im Inland führen hauptsächlich durch ländliche Gegenden und kleine Dörfer und Ortschaften wie Chollerford, Once Brewed und Lanercost. Kurz vor dem Endziel in Bowness-on-Solway kommen Sie noch durch die Stadt Carlisle.

Highlights: Die Highlights auf dem Hadrians Wall beinhalten natürlich in erster Linie die Spuren des Römischen Reiches, darunter Kastelle, wie Vindolanda und Housestead, Museen, Wachttürme und Heerlager. Darüber hinaus befindet sich auch Sycamore Gap, der berühmter Drehort von Robin Hood, direkt am Hadrians Wall.


Sie kennen sich mit der Römischen Geschichte aus? Testen Sie Ihr Wissen über den Hadrians Wall mit unserem Quiz!


Die besten Tipps für die Planung Ihrer Wanderung

# 1 – Zeitraum

Wann ist der beste Zeitpunkt um den Hadrian’s Wall Path zu laufen?

Die Verwaltung der National Trails empfiehlt Wander*innen den Hadrian’s Wall Path zwischen Anfang Mai und Ende Oktober zu laufen. In diesem Zeitraum sind die Böden trockener und die tausenden von Wanderstiefeln hinterlassen weniger Spuren von Abnutzung.

Viele Unterkünfte haben außerdem in den Wintermonaten geschlossen. Auch die wenigen Stunden Tageslicht machen die dunkle Jahreszeit zu einer ungünstigen Wahl für die Fernwanderung.

# 2 – Stempel sammeln

Nur im Zeitraum von Mai bis Oktober können Sie außerdem den Hadrian’s Wall Pass erstehen und entlang der Wanderung Stempel sammeln. Wer am Ende sieben Stempel beeinander hat, kann bei Vollendung der Wanderung eine Leistungs-Urkunde erwerben. Der Erlös kommt der Instandhaltung des historischen Monuments zu Gute. Der Jakobsweg beweist ja auch, dass das Sammeln von Marken entlang verschiedener Stationen erheblich motivierend wirkt.

Hillwalk Tours unterstützt die Erhaltung des Hadrian’s Wall Path und kauft Pässe für alle, die eine selbstgeführte Wanderung mit uns buchen.

# 3 – Richtung festlegen

Essentiell für die Planung Ihrer Wanderung auf dem Hadrian’s Wall Path ist, dass Sie die Richtung festlegen, in der Sie ihn laufen wollen.

Die klassische Route folgt der Errichtung des Walls von Ost nach West. Das bietet verschiedene Vorteile. Zum einen beobachten Sie den landschaftlichen Wechsel vom urbanen Trubel in Newcastle zu den idyllischen Weiten von Northumberland bis hin zum Endziel am Meer. Zum anderen folgen Sie so dem Verlauf der Sonne und werden bei klarem Himmel mit stimmungsvollen Himmelsfärbungen und Sonnenuntergängen belohnt.

Es gibt aber auch Wander*innen, die den HWP von West nach Ost laufen und so den Atlantik Wind im Rücken haben. Legen Sie die Richtung auf jeden Fall zu Beginn Ihrer Reiseplanung fest.

# 4 – Anfahrt zum Hadrians Wall

Anreise mit dem Flugzeug

Vom europäischen Festland aus gibt es verschiedene Möglichkeiten zum Hadrians Wall zu gelangen. Mit dem Flugzeug können Sie unter anderem von Düsseldorf, Brüssel und Amsterdam direkt zum Flughafen von Newcastle reisen. Von anderen Städten aus können Sie über London nach Newcastle fliegen, oder von der Metropole aus einen Schnellzug Richtung Norden nehmen (ca. 3h).

Auch Manchester Airport ist unter Umständen eine günstige Alternative für Ihre Anreise.

Anreise mit Fähre, Bus und Bahn

Wem der Klimaschutz am Herzen liegt, der mag es in Erwägung ziehen mit Bus, Bahn oder Fähre nach England zu reisen. Auch hier stehen verschiedene Routen zur Verfügung, oft über London.  Eine direkte Fähre verkehrt zwischen Amsterdam und Newcastle. Auch Passagiere ohne Auto können hier an Bord gehen und sind nach sechzehn Stunden am Hafen in Newcastle.

Von Newcastle zum Hadrian’s Wall Path

Für Ihre Anreise zum Startpunkt des Hadrian’s Wall Path in Wallsend können Sie ganz einfach von Newcastle Airport oder City Centre in die Metro steigen. Hier finden Sie weitere Links, sollten Sie Ihre Wanderung an einer anderen Etappe beginnen.

# 5 – Unterbringung buchen

Auf dem Hadrian’s Wall Path empfiehlt es sich Ihre Schlafplätze früh zu buchen. Aufgrund der großen Beliebtheit des Wanderwegs laufen Sie sonst vor allem am Wochenende und während der Sommerferien Gefahr auf voll belegte Unterkünfte zu treffen.

Von Hotels und B&Bs bis hin zu Campingplätzen und so genannten „Bunk Houses“ gibt es für verschiedene Budgets diverse Optionen. Denken Sie aber auch daran, dass Sie am Ende mancher Episoden ein paar Extra Kilometer laufen müssen, um vom Hadrian’s Wall Path zu Ihrer Unterkunft zu gelangen. Auf der offiziellen Homepage des Wegs finden Sie einen interaktiven Planer, der dabei hilft die Etappen zu planen, Ihr Tagesziel festzulegen und nach Unterbringungen zu suchen.

Alternativ können Sie auch das Reiseunternehmen Ihres Vertrauens damit beauftragen, alle Übernachtungen in bewährten B&Bs auf einer selbstgeführten Wanderung für Sie zu buchen. So sparen Sie sich die Mühe, alle Unterkünfte selbst zu kontaktieren.

# 6 – Essen auf dem Hadrians Wall

Um das leibliche Wohl müssen Sie sich auf dem HWP keine Sorgen machen. In den vielen Dörfern und Ortschaften mangelt es nicht an gemütlichen „Inns“, wo Sie nicht nur in den Genuss des süffigen Ales kommen, sondern oft auch eine nahrhafte Mahlzeit serviert bekommen. Zu den beliebtesten Kneipen und Restaurants gehören das Twice Brewed Inn, in Bardon Mill, das Blackfriars Restaurant in Newcastle, wo Sie im angeblich ältesten Speisesaal Großbritanniens schmausen. Im Teezimmer der Lanercost Priory genießen Sie hausgemachte Kuchen und lokale Produkte inmitten der ansprechender Architektur des historischen Klosters.

Auch Betreiber*innen von B&Bs bereiten auf Anfrage Essen für Sie zu, wenn es keine nahegelegene Gaststätte gibt. Hier ist auch ein sättigendes Frühstück im Preis mit inbegriffen. In Hostels und Bunkhouses kann es für einen Aufpreis von ungefähr fünf Pfund dazu bestellt werden.

Sorgen Sie auf jeden Fall dafür auf Ihrer Wanderung ausreichend Proviant mitzunehmen. Am besten eignen sich kalorienreiche, aber leichte Snacks, wie Studentenfutter (genannt „Trail Mix“), Energie Riegel, (Trocken-) Obst und Nüsse.

# 7 – Ausrüstung für den Hadrian’s Wall Path

Die Ausrüstung für Ihre Wanderurung am Hadrians Wall sollte Sie vor allem auf eines vorbereiten: wechselndes Wetter! Hier ein paar Tipps für das Wandergepäck:

  • Regenkleidung, eine leichte Regenjacke und Hose, gehört auf jeden Fall mit in den Wanderrucksack. Durch unterschiedliche Schichten an T-Shirts, Fleece etc. können Sie Temperaturschwankungen ideal ausgleichen.
  • Zwei paar Schuhe. Vor allem, wenn Sie Ihre Wanderung in Wallsend und um Newcastle beginnen, sollten Sie überlegen zusätslich zu Wanderstiefeln ein Paar leichte Laufschuhe mitzunehmen. Der Grund? Auf dem Asphalt in den städtischen Abschnitten des Hadrian’s Wall Path laufen Sie sich sonst schnell Blasen.
  • Wasser! Nehmen Sie auf jeden Fall ausreichend Wasser mit auf die Tagesetappe (empfohlen sind zwei Liter). Es gibt längere Abschnitte auf dem HWP, auf denen Sie an keiner Wasserquelle vorbei kommen.
  • Proviant, Blasenpflaster und Sonnenschutz gehören zu den weiteren Dingen, die Sie auf jeder Wanderung dabei haben sollten.
  • Sie mögen es übersichtlich? Hier finden Sie eine Packliste und Infografik für die Grundausstattung Ihres Wanderrucksacks.

# 8 – Extra-Tage einplanen

Obwohl Outdoor Profis den HWP in immer kürzerer Zeit wandern und rennen (der Rekord liegt derzeit bei unter 17 Stunden) empfiehlt es sich nicht, den Hadrians Wall so schnell wie möglich zu absolvieren. Outdoor Profis streben drei Tage an, um die 135 Kilometer zu wandern, extrem fitte Wander*innen schaffen es in sechs bis sieben Tagen. Doch wozu die Eile, wenn Sie die einmalige Chance haben erstklassige Museen zu besuchen und die jahrhunderte alte Architektur der Römer zu bestaunen?

Wenn Sie ein reges Interesse an Geschichte haben, ziehen Sie es in Erwägung Extra-Tage einzuplanen. Nicht zuletzt Ihre Füße werden es Ihnen danken.

# 9 – Zeit für die Mitte

Die besten Streckenabschnitte für einen Extra-Tag sind die im Inland, auf der Mitte des Hadrians Walls. Hier befindet sich das längste, vollständig erhaltene Stück der Mauer und Highlights wie Birdoswald, Vindolanda, und der höchste Punkt Whinshield Crags.

Nach den flachen Abschnitten zu Beginn und Ende des HWP befinden sich hier die meisten An-und Abstiege. Es ist also gut möglich, dass Sie hier aus verschiedenen Gründen langsamer unterwegs sind.

# 10 – Notfalls Bus fahren

Keine Panik, wenn Ihre Füße an einem Punkt der Wanderung die Zusammenarbeit verweigern und auf eine Pause bestehen. Durch die gute Anbindung des Hadrian’s Wall Path können Sie im Notfall eine Etappe mit dem Bus zurücklegen. Von Karfreitag bis Anfang Oktober verkehrt der Bus AD122 zwischen den wichtigsten Sehenswürdigkeiten am Hadrians Wall. Den Busfahrplan finden Sie hier.

# 11 – Festivals einplanen

Ein besonderer Tipp ist es, wenn möglich auf Ihrere Wanderung ein Römer Festival zu besuchen. Es gibt in England verschiedene Vereine, die sich den Erhalt des Römischen Erbes zum Ziel gesetzt haben. Während ihrer Spektakel lassen sie die Römerzeit wortwörtlich lebendig werden, indem sie in historische Kleider schlüpfen und den Garnisons-Alltag,  militärische Übungen und sogar Schlachten nachstellen.

Lassen Sie es sich nicht entgehen, die Geschichte des Hadrians Walls so hautnahe zu erleben. Noch stehen nicht alle Termine für 2019 fest, aber checken Sie die Webseiten der „Roman Societies“ und des Archäologie Festivals und planen Sie Ihre Wanderung um sie herum.


Sie möchten mehr über das England der Römerzeit lernen? Hier geht es zu unserem Blogpost über die Geschichte des Hadrians Wall.


# 12 – Ressourcen

Für die detaillierte Planung Ihrer Wanderung auf dem Hadrian’s Wall Path stehen sowohl Karten, als auch nützliche Webseiten und Bücher zur Verfügung. Hier eine Übersicht:

  • Karten: die offiziellen Karten der amtlichen Landvermessung heißen im englischsprachigen Raum „Ordnance Survey Maps“. Sie beinhalten wertvolle Information zu Terrain, Siedlungen und sogar archäologischen Highlights. Hier finden Sie eine Auswahl gedruckter und digitaler Karten für den HWP.
  • Websites: der HWP hat genau wie alle Great National Trails eine offizielle Homepage. Hier finden Sie nützliche Informationen zu allen Fragen ums Wandern, so wie zur zur Erhaltung des Wegs.
  • Wenn Sie mehr über die faszinierende Gegend, aktuelle Forschung und die Spuren des Römischen Lebens um den Hadrians Wall lernen wollen, besuchen Sie die Seite der UNESCO zum Hadrians Wall Country.
  • Buch: der Trailblazer Guide mit seinen ausgezeichneten Karten gilt als besondere Empfehlung für Wandern am Hadrians Wall, ist allerdings nur auf Englisch verfügbar. Wenn Sie mit Hillwalk Tours eine selbstgeführte Wanderung entlang des Römischen Grenzpfads buchen, erhalten Sie ein exklusives Handbuch mit allen wichtigen Fakten zu Sehenswürdigkeiten, örtlichen Restaurants und Museen.

Der Hadrian’s Wall Path: vier Highlights

Das Fort von Housesteads

Housesteads gilt als das best erhaltene Limeskastell am Hadrians Wall. Durch seine strategisch günstige Lage oberhalb eines Hangs bietet es wunderschöne Ausblicke ins Umland. Unter den Ruinen sind die Überreste eines  Krankenhauses, der Kommando Zentrale, der Kasernen und sogar der Gemeinschafts-Toiletten.

Das interaktive Museum inklusive Mini-Kino bietet lebendige Einblicke in die Vergangenheit. Kinder können mit dem „Römer“ Felix eine Führung rund um das Kastell machen.

Sycamore Gap

Eine üppige Platane, flankiert von zwei runden Hügeln: das ist eines der beliebtesten Foto Motive des Hadrians Walls. Einer der Gründe ist sicherlich, dass hier in den 90er Jahren eine Szene aus Robin Hood – König der Diebe mit Kevin Costner gedreht wurde.

Vindolanda. Foto: Son of Groucho. Zur Lizenz.

Vindolanda

Das Fort von Vindolanda ist eine der wichtigsten Römischen Ausgrabungsstätten in Europa. Jedes Jahr kommen zahlreiche Freiwillige hier her, um bei der archäologischen Arbeit zu helfen. Berühmt gemacht haben Vindolanda die Schrifttafeln, die hier gefunden wurden. Diese berichten vom Alltag der Garnison  und  geben dem Leben der Soldaten eine persönliche Note.

Birdoswald. Foto: David Dixon. Zur Lizenz.

Birdoswald

Das Limeskastell von Birdoswald befindet sich in der Nähe des längsten intakten Stücks der Mauer. Hier können Sie in der angrenzenden Ausstellung ein 3-D Modell des Hadrianswalls zur Zeit seiner Erbauung vor ca. 2,000 Jahren bewundern.


Wenn Sie dieses Jahr selbst auf den Spuren der Römer am Hadrians Wall wandeln möchten, worauf warten Sie noch?

Hadrian's Wall Path
Individuelle Wandertouren ab 359£! Unterkunft und Gepäcktransfer inklusive.
Jetzt entdecken!