Die 6 schönsten Wanderungen in Schottland

März 24, 2018 von
von März 24, 2018

Auf Wanderungen in Schottland kommt jeder auf seine Kosten. Egal, ob Sie tagelange Fernwanderungen lieben, hohe Gipfel besteigen oder einen Städtetrip durch einen Ausflug in die Natur krönen wollen: in Schottland bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Der West Highland Way – Mehrtageswanderung

Der West Highland Way ist der Juwel unter den Wanderwegen Schottlands. Als einer der Great National Trails führt Sie dieser atemberaubende Fernwanderweg in die schönsten Landschaften des schottischen Hochlands. Darunter der mysteriöse See Loch Lomond, dramatische Bergketten und stille Täler wie Glencoe im Trossachs Nationalpark.

Der 155 Kilometer lange Wanderweg beginnt unweit von Glasgow und zieht jedes Jahr zahlreiche Outdoor-Fans an. Klassischerweise läuft man den West Highland Way von Süden nach Norden. So nimmt der Schwierigkeitsgrad langsam zu.

Der Skye Trail – Mehrtageswanderung

Magische Landschaften von außergewöhnlicher Schönheit machten die Isle of Skye hoch im Norden Schottlands weltberühmt.  Außergewöhnliche Felsformationen, Bergketten und steile Klippen entlang der Küste zählen zu den bekanntesten Postkartenmotiven Schottlands und dienten als Drehort für diverse Filme.

Wer die legendäre Insel zu Fuß erkunden will, dem steht auf dem Skye Trail ein wahres Outdoor-Abenteuer bevor. Der 128 Kilometer lange Wanderweg beginnt ganz im Norden der Insel und führt Sie entlang steiler Klippen und Bergkämmen quer durchs Inland. Unterwegs sehen Sie Burgen und verlassene Dörfer, die von der bewegten Geschichte der Insel erzählen.

Loch Scavaig auf dem Skye Trail. Foto: flickr_Marcus Hansson. Zur Lizenz.

Arthur’s Seat, Edinburgh – Halbtagsausflug

Auch ein Besuch in Edinburgh kann durch eine Wanderung gekrönt werden. Der erloschene Vulkan Arthur’s Seat  liegt im Holyrood Park und bietet eine exzellente Aussicht auf die unter ihm liegende Stadt. Wer sich also vom städtischen Treiben erholen möchte, der kann sich in Edinburgh ohne Umschweife in die Natur begeben.

Mit einer Länge von unter fünf Kilometern und moderatem Schwierigkeitsgrad ist die Wanderung zu Arthur’s Seat auch ohne Outdoorausrüstung in ca zwei Stunden zu schaffen. Nehmen Sie den Bus nach Holyrood Palace. Vom angrenzenden Parkplatz aus führen verschiedene Routen zum Gipfel.

Arthur’s Seat, Edinburgh. Foto: flickr_Magnus Hagdorn. Zur Lizenz.

Ben Nevis – Ganztagswanderung

Ben Nevis, der höchste Berg in ganz Großbritannien, liegt ganz in der Nähe von Fort William. Dort endet der West Highland Way und beginnt der Great Glen Way. Der 1344 Meter hohe Gipfel liegt somit im Herzen der schottischen Outdoorwelt und zieht jedes Jahr 100.000 Wander*innen an.

Am Besucherzentrum beginnen verschiedenen Routen. Allgemein wird jedoch der Tourist bzw. Pony Track empfohlen. Und auch der hat es in sich. Ein steiler Anstieg und 1,200 Höhenmeter liegen auf der 17-Kilometer-Wanderung vor Ihnen. Dazu kommen die wechselhaften Wetterbedingungen, mitunter Nebel und Schnee. Durch seine Höhe sammeln sich oft Wolken auf dem Gipfel und können Wander*innen Sicht und Orientierung nehmen.

Das Besucherzentrum empfiehlt deshalb Karte und Kompass und die entsprechenden Navigationsfähigkeiten für’s Gepäck. Bei entsprechender Vorbereitung ist eine Besteigung von Ben Nevis allerdings ein unvergessliches Highlight mit spektakulären Aussichten auf zahllose Berge des Hochlands.

Ben Nevis, schneebedeckt. Foto: flickr_KittyTerwolbeck. Zur Lizenz.

Der Great Glen Way – Mehrtageswanderung

Der Great Glen Way ist ein weiterer schottischer Fernwanderweg und führt Sie von Fort William nach Inverness. Loch Ness und Urquhart Castle sind nur zwei der Highlights auf diesem vergleichsweise moderaten Wanderweg.

Nähe zum Wasser und Aussicht auf Bergketten (ohne, dass man diese besteigen muss) machen den Charme dieser Wanderstrecke aus. Der 127 Kilometer lange Weg verläuft entlang des Caledonia Canals, einer künstlich angelegten Wasserstraße, die im 19. Jahrhundert als Wunder der Ingenieurskunst galt. Der Kanal verbindet die schönsten Seen Schottlands und die Spiegelungen der Berge im Wasser verleihen dem Great Glen Way seine entspannende Eleganz.

Auf dem Great Glen Way. Foto: flickr_Karsten Berlin. Zur Lizenz.

Ring of Steall – Ganztagswanderung

Der Ring of Steall ist eine besondere Empfehlung für erfahrene Bergsteiger*innen. Der 16 Kilometer lange Rundweg führt Sie auf die Gipfel von insgesamt vier Munros und beschreibt einen Ring entlang eines schmalen Bergrückens. Als Munro bezeichnet man in Schottland einen Berg mit einer Höhe von über 3000 Fuß (914 Meter). Das ‚Sammeln‘ von Munros hat in Schottland  eine lange Tradition.

Der Anfangspunkt des Ring of Steall befindet sich in Glen Nevis, dem Tal unterhalb von Ben Nevis, ganz in der Nähe des gleichnamigen Wasserfalls. Eine GPS Route zum Navigieren finden Sie hier. Auch wenn der Pfad generell gut sichtbar ist, müssen Sie sich in felsigen Abschnitten auf kraxeln einstellen. Die steil abfallenden Hänge zu beiden Seiten gebieten Vorsicht, sorgen aber auch für spektakuläre Aussichten auf Ben Nevis und die umliegenden Berge.

Devil’s Ridge auf dem Ring of Steall. Foto_wikimedia_Mick Knapton. Zur Lizenz.

Wanderreisen in Schottland
Individuelle Wandertouren ab 409£! Unterkunft und Gepäcktransfer inklusive.
Jetzt entdecken!